zertifiziert nach
ISO 9001:2008
  Sitemap        Kontakt        Email-Formular    
  Deutsche Version  |  English Version  
Loetec Elektronische Fertigungssysteme GmbH
Prüfsimulator
   UNTERNEHMEN
   PRODUKTE
   Pfandomat
   Tassenautomat
   Prüfsimulator
   - AI-Modul
   - AO-Modul
   - Digital-Modul
   - PT100-Modul
   - Schwingungs-Modul
   - Prüfrack
   - 6HE-Schublade
   - Versorgungsrack
   Schienenfahrzeugtechnik
   Spezialsteuerungen
   Optoelektron. Systeme
   KNOW-HOW
   KONTAKT
   DOWNLOADS
   IMPRESSUM
Der Prüfsimulator ist ein modulares, flexibles und bedienfreundliches System zur Funktionsprüfung von industriellen Steuerungen und Schaltschränken.

Es gewährleistet eine hohe Qualität und eine maximale Effizienz bei der Entwicklung, der Inbetriebnahme, im Feldtest und bei der Endabnahme mit dem Kunden, wodurch Ihr professioneller Eindruck zusätzlich unterstrichen wird.

Das Gesamtsystem besteht aus einem offenen, fahrbaren 19"-Rahmen, einer eigenen Spannungsversorgung, einer 6HE-Schublade und den bis zu 5 (auch einzeln und damit mobil verwendbaren) Prüfracks, die jeweils bis zu 4 verschiedene Prüfmodule aufnehmen können.

Mit den Prüfmodulen lassen sich sowohl analoge und digitale Eingangs- und Ausgangssignale, als auch Temperatur- und Frequenzsignale nachbilden und somit ganze Anlagenteile simulieren.

Kurzbeschreibung Prüfsimulator downloaden
Prüfsimulator
AI-Modul

Das AI-Modul besitzt 2 analoge Eingänge und 2 analoge Ausgänge. Es weist jeweils für jeden Ein- und Ausgang eine 3-stellige Anzeige und eine Kalibrierbuchse auf. Die Eingänge zeigen als Messgerät 0,0 bis 99,9mA an. Die beiden Ausgänge haben je einen Kippschalter aktiv/passiv und ein 10-Gang Potentiometer.

Eine typische Anwendung stellt die Überprüfung eines SPS-Regelsystems dar. Am AI-Eingang wird ein vorgegebener Soll-Wert einer SPS gemessen. Über den zuschaltbaren AO-Ausgang kann entweder ein manuell eingestellter Ist-Wert (Schalterstellung AUS) oder der vorgegeben Soll-Wert galvanisch getrennt als Ist-Wert (Schalterstellung AO=AI) zurückgegeben werden.

Aber auch der umgekehrte Messfall ist möglich. Einem Regler wird über einem AO-Ausgang ein Soll-Wert vorgegeben und am AI-Eingang kann der zurückgegebene Ist-Wert gemessen werden.

  • 2 Kanäle mit jeweils einem analogen AI-Eingang und einem analogen AO-Ausgang
  • 3-stellige Digitalanzeigen für AI
    (00.0-99.9mA)
  • 3-stellige Digitalanzeigen für AO
    (00.0-22.0mA)
  • zusätzliche Messanschlüsse für jeden Kanal als 6,3mm Klinkenstecker (mono) an der Frontseite zur Verbindung eines kalibrierten Messgeräts
  • Umschaltung aktiv/passiv
  • Schutzschaltung gegen Kurzschluss und Überspannung
  • Kassettenform zum Einschub in ein Prüfrack
  • Maße: 3 HE, 20 TE
AI-Modul
∧ zum Seitenanfang ∧
AO-Modul

Das AO-Modul stellt in vier Ausgängen analoge Signale sogar über den üblichen Bereich von 4-20mA hinaus zur Verfügung. Die Einstellung erfolgt linear von 0,1 mA bis 22 mA mittels 10-Gang Potentiometer in drei verschiedenen Betriebsarten. Über eine 3-stellige Anzeige für jeden Ausgang kann der jeweilige Wert kontrolliert werden und über eine Kalibierbuchse ist der Anschluss eines Kalibrators möglich.

  • 4 AO-Kanäle (analoge Ausgänge)
  • Einstellung des Widerstands mittels 10-Gang-Potentiometer
  • 3-stellige Digitalanzeigen
    (00.0-22.0mA)
  • zusätzlicher Messanschluss für jeden Kanal als 6,3mm Klinkenstecker (mono) an der Frontseite zur Verbindung eines kalibrierten Messgeräts
  • Umschaltung aktiv/passiv
  • Schutzschaltung gegen Kurzschluss und Überspannung
  • jeder Parameter eines Kanals separat einstellbar
  • Kassettenform zum Einschub in ein Prüfrack
  • Maße: 3 HE, 20 TE
AO-Modul
∧ zum Seitenanfang ∧
Digital-Modul

Das Digital-Modul stellt 8 Eingänge mit 3kOhm Innenwiderstand für 24V DC und vier Ausgänge als Relais-Kontakte NO/NC in 4 Betriebsarten zur Verfügung. Der Eingangs- und Ausgangszustand wird jeweils mittels LED’s angezeigt.

  • 4 DI/DO-Kanäle
    (digitale Ein- und Ausgänge)
  • je Kanal zwei DI (24VDC) und
    DO (potentialfreier Kontakt)
  • LED-Anzeige, ob DI/DO aktiv ist
  • Umschaltung Selbsthaltung ein/aus, wenn ein: erster DI setzt Selbsthaltung, zweiter DI löst Selbsthaltung auf
    ⇒ Flip-Flop-Funktion
  • 3-stufiger Umschalter für manuelles Aktivieren des DO auto/aus/ein
    auto: DO wird durch DI’s gesteuert,
    aus: DO inaktiv unabhängig vom Zustand der DI’s,
    ein: DO aktiv unabhängig vom Zustand der DI’s
  • DO’s als Wechsler ausgeführt
  • Umschalter Namur aktiv/inaktiv
  • Schutzschaltung gegen Kurzschluss und Überspannung
  • jeder Parameter eines Kanals separat einstellbar
  • Kassettenform zum Einschub in ein Prüfrack
  • Maße: 3 HE, 20 TE
Digital-Modul
∧ zum Seitenanfang ∧
PT100-Modul

Das PT100-Modul realisiert auf vier Ausgängen eine 4-Draht PT100-Emulation mittels 10-Gang Potentiometer mit einem Einstellbereich von 80 Ohm bis 280 Ohm (entspricht -50 bis 450°C). Es ist mit einer 3½-stelligen Anzeige und einer Kalibrierbuchse für jeden Kanal ausgestattet.

  • 4 PT100-Ausgänge für Temperatur
  • 10-Gang-Potentiometer mit Abschaltfunktion
  • Design für 2-, 3- und 4-Draht-Messung
  • 3½-stellige Digitalanzeige
    (-050 bis +450°C)
  • zusätzlicher Messanschluss für jeden Kanal als 6,3mm Klinkenstecker (mono) an der Frontseite zur Verbindung eines kalibrierten Messgeräts
  • Schutzschaltung gegen Kurzschluss und Überspannung
  • jeder Parameter eines Kanals separat einstellbar
  • Kassettenform zum Einschub in ein Prüfrack
  • Maße: 3 HE, 20 TE
PT100-Modul
∧ zum Seitenanfang ∧
Schwingungs-Modul

Das Schwingungsmodul stellt an vier Ausgängen Schwingungen im Bereich von 1Hz bis 20.000 Hz zur Verfügung, wobei eine Umschaltung zwischen Sinus und Rechteck möglich ist. Die Schwingungsamplitude kann im Bereich von 0 bis 24,6Vss eingestellt und mit einer Offset-Spannung von 0 bis 24,6V DC überlagert werden. Das Modul ist mit folgenden drei Anzeige ausgestattet, die über den Kanalauswahltaster für den jeweiligen Ausgang aktiviert werden können: 5-stellige FreAnzeige Frequenz, 3-stellige Anzeige AC-Spannung (Amplitude) und 3-stellige Anzeige DC-Spannung (Offset).

Über die Kursortasten können die einzelnen Anzeigen und deren Stellen angewählt werden. Die Einstellung der jeweiligen Stelle erfolgt über einen Inkrementalgeber. Über den Inkrementalgeber lassen sich die Spannungs- und Frequenzwerte auch kontinuierlich variieren.

  • 4 Ausgänge (Frequenzgeneratoren)
  • Einstellung DC Grundspannung
    (0-24,6V, Genauigkeit 0,1V)
  • Einstellung überlagerte AC-Spannung (0-24,6Vss, Genauigkeit 0,1V)
  • Frequenzeinstellung
    (0-20kHz, Genauigkeit 1Hz)
  • Signalform (Rechteck, Sinus)
  • zusätzlicher Messanschluss für jeden Kanal als 6,3mm Klinkenstecker (stereo) an der Frontseite zur Verbindung eines kalibrierten Messgeräts
  • Schutzschaltung gegen Kurzschluss und Überspannung
  • jeder Parameter eines Kanals separat einstellbar
  • Kassettenform zum Einschub in ein Prüfrack
  • Maße: 3 HE, 20 TE
Schwingungs
∧ zum Seitenanfang ∧
Prüfrack (3HE)

Das Prüfrack ist ein Baugruppenträger mit Rückwandbus-Platine, der mit jeweils 4 Kassettenmodulen (AO-Modul, AI-Modul, Digital IO-Modul, PT100-Modul oder Schwingungs-Modul) variabel bestückt werden kann. Die Signale der Module werden auf insgesamt 7 Stück 50polige SUB-D Steckverbinder auf der Rückseite des Racks, entsprechend für jeden Modultyp geführt.

Die Stromversorgung und Weiterleitung erfolgt durch zwei 3-polige SUB-D Steckverbinder mit Hochstromkontakten. Das Steckergehäuse ist mit einer Hebelverriegelung versehen.

  • Aufnahme von bis zu 4 Kassettenmodulen
  • Ein/Aus-Schalter mit optischer Rückmeldung
  • thermische Sicherung (selbstrückstellend)
  • Rückwandbus-Platine
  • Signalverteilung auf sieben 50-polige SUB-D-Steckverbinder
  • Spannungsversorgung 24VDC
    (3-polig SUB-D)
  • Tragegriffe für den mobilen Einsatz
  • Maße: 3 HE, 4x 20 TE
3HE-Rack
∧ zum Seitenanfang ∧
6HE-Schublade

Die Schublade dient zur Aufbewahrung diverser Messutensilien. Aufgrund der 6HE-Größe finden darin sowohl Unterlagen (z.B. Prüfanweisungen) als auch Messgeräte und Messleitungen bequem Platz. Die Tragkraft von 40 kg erlaubt auch die Unterbringung schwererer Objekte.

  • kugelgelagerte Teleskopschienen mit Vollauszug
  • Schließfunktion:
    Drücken zum Öffnen und Schließen
  • alle RAL-Farbtöne möglich
    (Standard: lichtgrau)
  • Innenmaße: 400 x 345 x 240 mm
  • Tragkraft: 40kg
6HE-Schublade
∧ zum Seitenanfang ∧
Versorgungsrack (6HE)

Das Versorgungsrack dient der Versorgung des Prüfsimulators und des zu prüfenden Schaltschrankes. Es stellt dabei verschieden abgesicherte und teils galvanischgetrennte Spannungsebenen zur Verfügung.

  • 1 Hauptschalter, 1 Not-Aus-Schalter mit Schütz-Schaltung und
    1 FI-Schutzschalter
  • 6 Einzelschalter und
    6 Sicherungsautomaten mit Kontrollleuchten für die Ausgänge
  • Trenn-Trafos:
    230V~, 2x 115V~ (jeweils mit Trafo Sanft-Anlauf und Isolationswächter)
  • Netzteile:
    200/100/50V=/2A, 24V=/20A und
    24V Versorgungsspannung für die Prüfracks
  • Eingang:
    400V 3~/16A über Gummileitung mit 5-pol. Stecker (Euro-Norm)
  • Ausgänge:
    400V 3~/10A über 5-pol. Einbausteckdose (Euro-Norm),
    230V~/10A über 3-pol. Einbausteckdose (Euro-Norm),
    2x 115V~/10 A über 3-pol. Einbausteckdose (US-Norm),
    200/100/50V=/2A über Din-Einbaukupplungen (kodiert),
    24V=/20A über Neutrik-Einbaudose,
    2x 24V=/10A über 3-pol. Sub-D-Steckern (Prüfracks),
    3x Erdungsklemmen (10 mm²)
6HE-Netzteil
Unternehmen | Produkte | Know-How | Kontakt | Downloads | Impressum